Absurdistan I

Neulich im Supermarkt: an den Anblick von Kaffeekapseln für Kaffeeaufbereiter hat man sich ja leider schon fast gewöhnt (auch wenn man deren ‚Sinn‚ nicht wirklich nachvollziehen kann – was spricht eigentlich gegen klassischen Filterkaffezubereitung oder die Durchdrückkanne? Da kommt das gleiche – nämlich Kaffee – bei raus, ABER: viel weniger Müll, Energie- und Rohstoffverbrauch… ), aber was ich daneben liegen sah – da zweifel ich nun tatsächlich am gesunden Menschenverstand: „Teekapseln“ für Kaffeemaschinen…!? Was soll das? Das ist sicher genauso lecker wie der Zitronentee aus den Kaffeeautomaten in allen möglichen Wartezonen schmeckt. Ist es tatsächlich inzwischen „einfacher“ eine Kapsel in eine Maschine zu stecken, statt einen Teebeutel (noch besser ist natürlich offener Tee) in eine Tasse zu hängen? Wer „braucht“ so etwas (außer den Herstellern, die damit Geld verdienen!)? Wer glaubt, das so etwas tatsächlich ‚guter Tee‘ ist? Ich versteh diese Welt einfach manchmal nicht mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Gedanken, Kocherei, Krusch, offline abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Absurdistan I

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.