Spieletest 2019

Ähja. Ich habe es letztes Jahr voll versemmelt die gespielt-getesteten Spiele hier vorzustellen. Waren wieder ein paar schöne dabei… aber im Sommer fehlte die Zeit, dann war Advent nun ja. Nachdem dieses Jahr etwas weniger neuen hinzukommen, weil wir leider nicht zum Spielefest kamen, nun hier der längst fällige Nachtrag. (Noch in Arbeit… und in laufender Ergänzung!)

Statt den Spieleneuheiten waren 2019 Blogger zu Gast, die von der Messe und ihren Top-Spielen berichteten. Nicht irgendwelche Blogger, nein, Alex und Cron (vom Kanal „Hunter&Cron“) aus Berlin. Tolle Spielerezensionen, ‚Let’s Plays‘ und ihre Top-Listen, es macht Spaß ihnen zuzuschauen und -wichtig- hat danach einen guten Eindruck vom Spiel. Feine Sache.

Lighthouse Run (Amigo Spiele, Spieleautor: Jim Harmon, Grafik: Christian Fiore, Spielerzahl: 2-4, ab 8Jahre) ist ein Spiel, das zuerst an Urlaub erinnert: Leuchtturm, Segelboote und der gemütliche Hafen. Schönes Material: 3D-Leuchtturm und -feuer, das Leuchtfeuer aus Holz, ebenso wie die Boote und die Gewitterwolke.
Was ist die Idee? Mit den Handkarten steuert man seine Boote durch die beleuchteten Abschnitte in den sicheren Hafen, ebenfalls kann man mit der entsprechenden Karte auch das Feuer versetzen. Dabei bewegt man nicht nur die eigenen Boote, sondern öfters auch die der Mitspieler mit. Waren alle Spieler einmal dran zieht die Gewitterwolke hinterher… Sobald sie ein Boot eingeholt hat bleiben diese stehen. Nach 12 Runden ist das Spiel zu Ende und die Punkte werden gezählt: je weiter man den Hafen erreicht hat sind die Punkte höher / auf dem Spielplan pro Abschnitt.
Schönes gemütliches Spiel, auch gut mit Kindern ab etwa 8Jahren Dank der einfachen Regeln.
https://www.brettspiele-magazin.de/lighthouse-run
https://www.roterdorn.de/spiel/lighthouse-run/

 

Die Quacksalber von Quedlinburg. Das Kennerspiel des Jahres 2018
Autor: Wolfgang Warsch, Verlag: Schmidt, Spieleranzahl: 2 bis 4 Spieler, Altersangabe: ab 10, Einstieg: mittel, Dauer des Spiels: ca. 45 Minuten, Preis: ca. 35 €)
Die Spieler als Tränkemeister / Wunderheiler stehen in einem Wettbewerb um den besten Trank. Aus dem Zutatenbeutel werden zufällig die Zutaten in den großen Kessel geworfen, dies kann zu einem Trank (also Punkten) führen oder aber bei zu vielen Knallerbsen zur Explosion führen. Daneben gibt es für jede der 9 Spielrunden eine Wahrsage-Karte mit Bedingungen für alle Braumeister.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Die_Quacksalber_von_Quedlinburg
https://www.spiel-des-jahres.de/spiele/die-quacksalber-von-quedlinburg/
https://www.spielkult.de/quacksalber.htm

Dieser Beitrag wurde unter Gedanken, Kultur, Nürnberg, Spielerei abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.